Detailseite

Im Vorfeld des Welt-Autismus-Tages sind Maria Kaminski, die Vorsitzende des Bundesver-
bandes Autismus Deutschland  e.V., und Dr. Bettina Bönsch,  Vorstandsmitglied, nach
Almaty,  Kasachstan gereist, um Hilfe und Beratung für die dort lebenden Menschen mit
Autismus und ihre Angehörigen zu leisten.


In der Zeit vom 25. bis 31. März 2010 fanden intensive Gespräche mit  den Familien und den Mitarbeitern eines Rehabilitationszentrums in Almaty statt. Frau Kaminski und Frau Dr. Bönsch besichtigten verschiedene Einrichtungen und ermutigten die Eltern zur Gründung eines kasachischen Elternverbandes sowie die Fachleute zur Durchführung einer Autismustagung in Zentralasien.  Sie wurden während ihres Aufenthaltes von betroffenen Familien beherbergt.  


Am Ende des Besuchs gab es ein Gespräch mit der Erziehungsministerin und eine Pressekonferenz.
Der Bundesverband Autismus Deutschland e.V. wird, wie bereits in der Vergangenheit, auch in Zukunft Aufbauhilfe in anderen Ländern leisten, damit die Lebensqualität von Menschen mit Autismus verbessert wird. Der Welt-Autismus-Tag gibt uns Anlass, darauf hinzuweisen, dass in vielen Ländern der Welt Menschen mit Autismus keine oder nur eine unzureichende Versorgung haben. Aber auch in Deutschland ist noch einiges zu tun. Dafür setzt sich der Bundesverband Autismus Deutschland e.V. unermüdlich ein.


Maria Kaminski (Vorsitzende)

Weitere Informationen: https://www.autismspeaks.org/what-autism/world-autism-awareness-day