Studentische Forschungsprojekte /Qualifizierungsarbeiten

Aktuelle Anfragen zu studentischen Forschungsprojekten und Qualifizierungsarbeiten

Masterarbeit Barrierefreie Mobilität (Erhebungszeitraum bis 31.07.2024)

Im Rahmen meiner Masterarbeit führe ich eine wissenschaftlichen Studie durch. Das Ziel dieser Studie ist es, herauszufinden ob Autisten bei der Nutzung des öffentlichem Personennahverkehrs (Bus und Bahn) Barrieren erleben. Die Studie soll eine barrierearme Erhebungsmethode testen. Für diese Studie suche ich noch diagnostizierte Autisten, welche sich die Zeit für ein ungefähr einstündiges Interview über Teams nehmen würden. Um ein möglichst breites Sprektrum abbilden zu können suche ich insbesondere noch

- Jugendliche Autisten

- Autisten im mittleren und höheren Erwachsenenalter (ab 40 Jahren)

- Autisten mit einem beträchtlichen oder sehr beträchtlichen Unterstützungsbedarf oder eine Diagnose frühkindlicher Autismus.

Bei Interesse melden sie sich gerne bei mir: Paula Slawik E-Mail: paula.slawik@student.kit.edu

 

Masterarbeit Maskierungsverhalten (Erhebungszeitraum bis 12.08.2024)

Zur Umfrage

 

Bachelorarbeit - Umfrage zur Erfassung der allgemeinen Zufriedenheit sowie der Zufriedenheit mit Beratung und Therapie im Autismuskontext (Erhebungszeitraum bis 23.06.2024)

Zur Umfrage

 

Masterarbeit zu Ferienfreizeiten (Erhebungszeitraum bis 31.07.2024)

ich bin Ronja Vatter, 24 Jahre alt und studiere in Hamburg Soziale Arbeit. Im Rahmen meiner Masterarbeit möchte ich Kinder und Jugendliche mit ADHS oder Autismus zu spezifischen Ferienfreizeiten befragen.

Detailinformationen finden Sie im Flyer.

 

Abschlusarbeit Behinderung-Familie/Geschwister-Lebensqualität (Ergebungszeitraum bis 31.05.2024)

mein Name ist Sophia Lay und ich studiere Sonderpädagogik an der LMU in München. Zurzeit schreibe ich meine Zulassungsarbeit (also meine Abschlussarbeit), bei der ich erforschen möchte, wie sich die Behinderung eines Angehörigen auf die Lebensqualität der Familie auswirkt. Insbesondere fokussiere ich mich hierbei auf die Perspektive der Geschwister des Menschen mit Behinderung mit besonderem Fokus auf Autismus-Spektrum-Störungen. Ich selbst bin mit einem Bruder mit Autismus aufgewachsen und habe mir oft Gedanken darüber gemacht, wie sich meine Lebenssituation von meinen Freunden ohne Geschwister mit Behinderung oder mit Geschwistern mit einer anderen Behinderung unterscheidet.

Der Fragebogen richtet sich an alle Geschwister (ab ca. 14 Jahren) von Menschen mit Behinderung, jedoch besonders an Geschwister von Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung. Gerne dürfen Sie diese Mail an diese Zielgruppen weiterleiten, der folgende Link führt zum Online-Fragebogen:

https://survey.fak11.uni-muenchen.de/limesurvey/index.php/445889?newtest=Y&lang=de

Bei Fragen oder Anregungen stehe ich Ihnen unter: s.lay@campus.lmu.de zu Verfügung.

 

Ist Sprache ein relevantes Thema in eurem Alltag? Habt ihr euch gefragt, ob es wichtig ist welche und wie viele Sprachen ihr sprecht? (Erhebungszeitraum bis 30.06.2024)

Eine Online-Studie der Universität Luxemburg befasst sich mit dem Thema!

Genauer gesagt, wird erforscht wie der Sprachgebrauch (einschließlich nonverbaler Sprachen) mit der Familiendynamik und der psychischen Gesundheit von autistischen Menschen selbst und/oder Eltern von Kindern mit Autismus zusammenhängt.

Falls euch das interessiert, könnt ihr hier teilnehmen https://edu.lu/vqp3w , oder den QR-Code auf dem Flyer scannen.

Bei Fragen oder Anmerkungen könnt ihr euch an autisme@uni.lu wenden.

 

Möchten Sie Teil einer Interviewstudie zum Einsatz von Autismus Assistenzhunden für Kinder sein? (Erhebungszeitraum 15.02.2024-01.04.2024)

Für eine Interviewstudie im Rahmen meiner Masterarbeit suche ich Eltern von Kindern mit einer Autismus-Diagnose die einen Assistenzhund haben. Die Arbeit ist Teil des Masterprogramms „Interventions in Childhood“ an der Universität in Jönköping, Schweden.

Verlinkt finden Sie weitere Informationen zur Studie.

Haben Sie Interesse? Ich freue mich über Ihre Teilnahme!

Bei Fragen oder Interesse kontaktieren Sie mich gerne unter masv22gu@student.ju.se.

 

Mit freundlichen Grüßen

Svenja Martens

 

Bachelorarbeit: Soziales Camouflaging und dessen situative Umstände (Erhebungszeitraum bis 18.02.2024)

Gesucht werden im Rahmen der Bachelorarbeit Autist*innen, um Auslöser für Masking bzw. Camouflaging zu untersuchen. Detailinformationen.

 

Masterarbeit zu Störungen der Emotionswahrnehmung bei Menschen mit ASS (Erhebungszeitraum bis 31.05.2024).

Der Test erfasst in nur 5 Minuten die Fähigkeit, Emotionen in zeitdynamischen sozialen Interaktionen zu erkennen. Dabei werden den Probanden kurze Filmsequenzen gezeigt, zu denen sie aus drei emotionsbeschreibenden Wörtern dasjenige auswählen sollen, das die Emotion einer Person in der Situation am besten beschreibt. Der Test bildet dynamische, realitätsnahe soziale Situationen ab, deren Entschlüsselung Fähigkeiten erfordert, die auch im Alltag von hoher Relevanz sind. 

Link zum Projekt: https://cosimo-project.com/autismus 

Studienflyer

 

Masterarbeit zum Thema Sprachgebrauch autistischer Erwachsener (Erhebungszeitraum bis 31.01.24)

Kommunikation und sprachliche Fähigkeiten, insbesondere in sozialen Kontexten, gehören zu den zentralen Schwerpunkten der Autismusforschung. Als autistische Studentin der Allgemeinen Sprachwissenschaft an der Universität Hamburg habe ich ein besonderes Interesse daran, die bestehende Forschung um autistische Perspektiven zu ergänzen und führe daher im Rahmen meiner Masterarbeit eine Studie durch.

Gesucht werden autistische Erwachsene (18+), die Deutsch seit der Kindheit sprechen.

Es müssen zudem die technischen Voraussetzungen gegeben sein, um online an der Studie teilnehmen zu können (Mikrofon, Lautsprecher oder Kopfhörer).

Detailinformationen finden Sie im Informatationsblatt

 

Masterarbeit zum Thema «Der Umgang mit Neurodiversität im Fremdsprachenunterricht» (Erhebungszeitraum bis 19.11.2023)

Detailinformationen und den Zugang zur Studie finden Sie im Informationsschreiben.

 

Onlinebefragung zum Thema: „Verhaltenstherapie bei Kindern und Jugendlichen mit Autismus: Eine partizipative Bedarfserhebung und Hilfestellung für Psychotherapeut*innen“

Detailinformation finden Sie verlinkt im Studienflyer

Folgender Link führt Sie direkt zur Studie: https://survey.ifkw.lmu.de/therapie-mit-autismus/

 

Experimentelle Studie „ Auditive Informationsverarbeitung und Ablenkbarkeit bei Autismus" (Erhebungszeitraum bis 31.12.2023)

Gesucht werden im Zeitraum 2023 junge erwachsenen Personen mit...

- Geschlecht m., w., d., Alter 18 – 39 Jahre

- Vorliegen einer Diagnose Asperger-Syndrom (ICD-10: F84.5) oder Autismus-Spektrum-Störung ohne verbale oder intelektuelle Einschränkungen (ICD-11: 6A02.0) 

- normalem Hörvermögen

- Geschäftsfähigkeit

Unser Vorhaben:

Im Rahmen unserer Studie soll die auditive Informationsverarbeitung erforscht werden. Konkret interessieren wir uns für die Ablenkbarkeit durch aufgabenirrelevante auditive Reize. 

Wie können Sie uns bei diesem Vorhaben unterstützen?

In einem Labor der Universität Witten/Herdecke werden Sie gebeten, sich an einen Computer zu setzen. Dort werden Ihnen Zahlen präsentiert. Ihre Aufgabe wird es sein, sich diese Zahlen zu merken und kurze Zeit später wiederzugeben. In manchen Durchgängen werden Sie dabei über Kopfhörer Töne hören, die Sie ignorieren sollen. 

Ihre Sicherheit:

Es liegt ein positives Ethikvotum nach der Deklaration von Helsinki vor.

Wir sorgen für eine reizarme Umgebung, das Experiment ist klar strukturiert und zeitlich begrenzt, es wird eine Pause sowie einen Rückzugsraum geben.

Ihre Daten werden anonymisiert erfasst, abgespeichert und ausgewertet, sodass keinerlei Rückschlüsse auf ihre Person möglich sind.

Falls Sie an einer Teilnahme interessiert sind und/ oder nähere Fragen zum Studienablauf haben, wenden Sie sich bitte an:autism@uni-wh.de

Betreut wird die Studie von Lejla Alikadic, wissenschaftliche Mitarbeiterin sowie Phio Schon, studentische Hilfskraft des Lehrstuhls für Allgemeine Psychologie am Department für Psychologie und Psychotherapie an der Universität Witten/Herdecke.

Über die Ergebnisse der Studie werden wir Sie auf Wunsch gerne per Email informieren.

 

Masterarbeit zum Thema Emotionsregulation, Stress und Lebensqualität (Erhebungszeitraum bis 05.11.2023)

Das Hauptziel dieser Befragung ist es, Einblicke in die Erfahrungen mit Emotionsregulation, Stressbewältigung und Lebensqualität zu gewinnen, um daraus Anreize für geeignetere Therapien und Hilfen geben zu können. 

Die Befragung besteht aus einer Reihe von Fragen zur Emotionsregulation, dem Umgang mit stressigen Situationen und der allgemeinen Lebensqualität. Die Teilnahme dauert in der Regel etwa 20 Minuten.

Gesucht werden sowohl Menschen (Ab 18 Jahren) mit Autismus als auch Menschen, die kein Autismus haben. Jeder ist herzlich willkommen!

Link:  https://www.soscisurvey.de/esl_lu/?q=de

Studienflyer

 

 

Masterarbeit: InterviewpartnerInnen gesucht: Erfahrungen mit Sozialem Kompetenztraining bei Autismus-Spektrum-Störung (Erhebungszeitraum bis 31.10.23)

im Rahmen meiner Masterarbeit an der Hochschule München untersuche ich den Alltags-Transfer von Sozialem Kompetenztraining bei Erwachsenen mit Autismus-Spektrum-Störung (ASS).
Ich suche nach InterviewpartnernInnen im Alter zwischen 25 und 65 Jahren mit einer Diagnose im Bereich Atypischer Autismus, Asperger-Syndrom oder Hochfunktionaler Autismus, die bereits ein Soziales Kompetenztraining durchlaufen haben und bereit sind, über ihre Erfahrungen in Bezug auf den Transfer des Gelernten in den Alltag zu sprechen.
Das Interview wird etwa 30-45 Minuten dauern und kann persönlich oder online stattfinden. Es geht darum, Ihre persönlichen Erfahrungen und Eindrücke bezüglich des Sozialen Kompetenztrainings und dessen Einfluss auf Ihren Alltag zu erfahren.
Ihre Teilnahme an der Studie ist freiwillig und kann jederzeit abgebrochen werden. Alle Informationen werden vertraulich behandelt und fließen in anonymisierter Form in meine Masterarbeit ein. Die datenschutzrechtlichen Vorschriften werden selbstverständlich eingehalten. Eine Einwilligungserklärung gemäß Datenschutz erfolgt bei Beteiligung.
Falls Sie an einer Teilnahme interessiert sind oder weitere Fragen haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
Bitte kontaktieren Sie mich unter schmerol@hm.edu, um einen Interviewtermin zu vereinbaren.
Ich würde mich freuen, wenn Sie mich bei meiner Arbeit unterstützen könnten und danke Ihnen bereits im Voraus für Ihr Interesse und Ihre Hilfe.

 

Promotionsstudie: „Schulabsentismus bei Schüler:innen im Autismus Spektrum im inklusiven Schulsystem“ (Erhebungszeitraum bis 31.12.2023)

Gesucht werden Schüler:innen mit einer Diagnose aus dem Autismus Spektrum, die eigene Erfahrungen mit Schulabsentismus jeglicher Art (Schulvermeidung, -verweigerung, Schulausschluss, Unterrichtsabsentismus, Schwänzen, o.ä.) gemacht haben oder aktuell machen und bereit sind an einem ca. 30 bis 45 minütigen Interview teilzunehmen.

Weitere Informationen zum Forschungsvorhaben und zu den Rahmenbedingungen finden Sie im Begleittext.

 

Forschungsprojekt "Sprachliche Erfahrungen/Kognitive Entwicklung" (Erhebungszeitraum bis 30.09.2023)

Im Rahmen eines Promotionsvorhabens im Projekt "Autismus, Bilingualismus, Kognition und Kommunikation" an der Universität in Fribourg in der Schweiz werden die Auswirkungen von unterschiedlichen sprachlichen Umgebungen auf die kognitive Entwicklung von Kindern mit Autismus-Spektrum-Störung (ASS) untersucht. Gesucht werden Teilnehmer:innen aus Baden-Württemberg.

Flyer und Informationsschreiben

 

Experimentelle Studie „ Auditive Informationsverarbeitung und Ablenkbarkeit bei Autismus" (Erhebungszeitraum bis 31.12.2023)

Gesucht werden im Zeitraum 2023 junge erwachsenen Personen mit...

- Geschlecht m., w., d., Alter 18 – 39 Jahre

- Vorliegen einer Diagnose Asperger-Syndrom (ICD-10: F84.5) oder Autismus-Spektrum-Störung ohne verbale oder intelektuelle Einschränkungen (ICD-11: 6A02.0) 

- normalem Hörvermögen

- Geschäftsfähigkeit

Unser Vorhaben:

Im Rahmen unserer Studie soll die auditive Informationsverarbeitung erforscht werden. Konkret interessieren wir uns für die Ablenkbarkeit durch aufgabenirrelevante auditive Reize. 

Wie können Sie uns bei diesem Vorhaben unterstützen?

In einem Labor der Universität Witten/Herdecke werden Sie gebeten, sich an einen Computer zu setzen. Dort werden Ihnen Zahlen präsentiert. Ihre Aufgabe wird es sein, sich diese Zahlen zu merken und kurze Zeit später wiederzugeben. In manchen Durchgängen werden Sie dabei über Kopfhörer Töne hören, die Sie ignorieren sollen. 

Ihre Sicherheit:

Es liegt ein positives Ethikvotum nach der Deklaration von Helsinki vor.

Wir sorgen für eine reizarme Umgebung, das Experiment ist klar strukturiert und zeitlich begrenzt, es wird eine Pause sowie einen Rückzugsraum geben.

Ihre Daten werden anonymisiert erfasst, abgespeichert und ausgewertet, sodass keinerlei Rückschlüsse auf ihre Person möglich sind.

Falls Sie an einer Teilnahme interessiert sind und/ oder nähere Fragen zum Studienablauf haben, wenden Sie sich bitte an:autism@uni-wh.de

Betreut wird die Studie von Lejla Alikadic, wissenschaftliche Mitarbeiterin sowie Phio Schon, studentische Hilfskraft des Lehrstuhls für Allgemeine Psychologie am Department für Psychologie und Psychotherapie an der Universität Witten/Herdecke.

Über die Ergebnisse der Studie werden wir Sie auf Wunsch gerne per Email informieren.