Kurs-Nr: 2018-41 - Grundlagen

Warum Menschen mit Autismus an Routinen und Ritualen festhalten

für Fachkräfte
Ort: Frankfurt/M.
Datum: 03.11.2018
Zeit: Sa. 9.30 - 17.00 Uhr
Dozenten: Dr. Mareike Altgassen, Diplom-Psychologin, Entwicklungspsychologin
Inhalt:

Menschen mit Störungen des autistischen Spektrums haben häufig ein starkes Bedürfnis nach Ritualen und festen alltäglichen Routinen. Plötzliche Änderungen im Tagesablauf oder unangekündigte Zwischenfälle können zu Ängsten bis hin zu emotionalen Ausbrüchen führen. Die selbständige Strukturierung des Tagesablaufs ist meist eingeschränkt und es fällt Menschen mit Autismus häufig schwer, selbständig Aktivitäten zu planen und umzusetzen.

Inhalte des Seminars:

Theorie: Diese Auffälligkeiten sollen im Rahmen des Seminars aus neuropsychologischer Sicht (Ursache und Funktion von Ritualen und Routinen) erläutert werden.

Diagnostik: Es werden verschiedene Testverfahren vorgestellt und können von den Teilnehmern erprobt werden.

Förderung: Es werden aus Forschung und Praxis abgeleitete Möglichkeiten der Förderung von Handlungskontrolle, Flexibilität und Selbständigkeit vorgestellt und anhand von – gerne auch von den Teilnehmern selbst mitgebrachten – Fallbeispielen erprobt.

Anmeldung: bis 04.10.2018
Kosten: inkl. Seminarunterlagen und Verpflegung
Euro 140 für Mitglieder des Bundesverbandes
Euro 170 für Mitarbeiter von Mitgliedseinrichtungen
Euro 200 für Sonstige

Bitte melden Sie sich an, um Fortbildungen buchen zu können. Hier gehts zum Login.

Seite drucken