Modul 5: Professionelle Vernetzung

Gemeinsam wachsen - Zusammenarbeit mit Eltern, dem Umfeld und professionelle Vernetzung in ambulanten Arbeitsfeldern

Referentin: Martina Steinhaus

Eine enge Zusammenarbeit mit dem Bezugssystem (Elternhaus, Schule, Ausbildungsplatz, Arbeitsplatz etc.) ist ein integraler Bestandteil der therapeutischen Arbeit bei Kindern und Jugendlichen mit Autismus.

Um auch langfristig in der Therapie stabile positive Veränderungen sicherstellen zu können, muss die Begleitung sowohl auf die individuellen Bedürfnisse des Betroffenen und vor allem auf die vorhandenen Ressourcen der Familie und des Umfeldes abgestimmt werden. Eine erfolgreiche Therapie mit dem Kind ohne Beteiligung und Unterstützung durch seine nächsten Bezugspersonen ist wenig aussichtsreich. Und fast alle Eltern und weiteren Bezugspersonen sind bereit, im Behandlungsprozess mitzuwirken. Für viele Eltern bedeutet dies jedoch, dass sie sich bereit erklären müssen, sich auf den Kontakt mit den Therapeuten einzulassen und sich im täglichen Umgang mit dem Kind umzustellen.

Es stellt sich im Rahmen des Seminars die Frage: Wie kann ich zu einem "Miteinander" mit den Eltern kommen - auf partnerschaftlicher Ebene - um dadurch eine effektive Mitarbeit der Eltern zu unterstützen und die Behandlungschancen des Kindes zu verbessern? Wie kann ich die Zusammenarbeit mit Kindergarten, Schule oder Ausbildungsplatz verbessern? Wie kann gute Vernetzung gelingen?

Es sollen gemeinsam Strategien erarbeitet werden zur Stärkung der professionellen Kompetenz in der Zusammenarbeit mit den Eltern und dem weiteren Bezugssystem. Die Möglichkeit der erweiterten Kommunikation und Reflexion des eigenen professionellen Handelns soll dazu befähigen, dass sie als Therapeuten zusammen mit den Eltern und anderen wichtigen Personen im Umfeld des autistischen Klienten Wege finden, die weniger Stress und Konflikte im Alltag erzeugen. Im Seminar werden verschiedene Techniken vorgestellt, die in der Beratungsarbeit berücksichtigt werden können und zu einem verbesserten Arbeits-, Beziehungs- und Kommunikationsmuster mit den Eltern beitragen, sowie die professionelle Vernetzung und Zusammenarbeit mit dem Umfeld fördern.

Weitere Inhalte des Seminars:

  • Einbeziehung der Eltern und weiterer Bezugspersonen in die Autismustherapie
  • Bedeutung der Persönlichkeitsstruktur der Eltern und des Pädagogen / Therapeuten in der Beratungsarbeit
  • Einfluss des Beziehungsaspektes zwischen Professionellen und Eltern
  • Lösungs- und ressourcenorientierte Beratungstechniken und Setting
  • Das Phänomen der Übertragung, Reflexion der eigenen Rolle
  • Umgang mit Widerständen
  • Fallbeispiele und praktische Übungen

 

Zur Einzelbuchung des Workshops